Oxycise: Kann man durch Atmen abnehmen

Die Pose können Sie erweitern, indem Sie die Arme und Beine wie eine Schere hin und her bewegen. Wenn Sie sich zurück auf den Bauch legen, atmen Sie aus.

Als Ausgangsposition dient die Bauchlage. Stützen Sie sich auf die Ellbogen und die Füße stehen wie bei den Liegestützen. Strecken Sie den Körper wie ein Brett und verbleiben Sie in dieser Stellung. Atmen Sie gleichmäßig. Versuchen Sie den Körper für mindestens eine Minute geradezuhalten oder so lange Sie es aushalten. Bei der richtigen Durchführung werden Sie die Anspannung im Bauch spüren.

Legen Sie sich auf den Rücken. Strecken Sie Ihre Arme mit den Handflächen nach unten neben dem Po aus. Während Sie einatmen heben Sie die Beine mit einem Winkel von ca. 60 Grad nach oben.

Legen Sie sich auf den Boden. Das Kinn sollte den Boden berühren. Atmen Sie mittelviel Luft ein. Heben Sie den Kopf, die Schulter, die Arme und Beine an und bleiben Sie in dieser Stellung solange Sie können.

Beim Ausatmen ziehen Sie sie an sich heran bis an die Brust. Atmen Sie wieder ein und strecken Sie Beine aus. Beim nächsten Ausatmen legen Sie die Beine auf den Boden. Diese Übung wiederholen Sie 3 bis 10 Mal.

Diese Übung ist eine der effektivsten für den Bauch. Bleiben Sie auf dem Rücken liegen. Atmen Sie ein und heben Sie gleichzeitig Beine und Oberkörper an (ein Winkel von 45 Grad). Die Armen strecken Sie in Richtung Füße aus. Verbleiben Sie in dieser Stellung, solange Sie können. Achten Sie darauf, dass der Bauch angespannt bleibt und atmen Sie normal. Es kann passieren, dass Ihr Körper zu zittern beginnt. Machen Sie sich darüber keine Sorgen, denn das ist ganz normal.

5. Die Pose „Das Boot“

2.Die Pose „Der Bogen“

6. Entspannung nach den Übungen