Ernährungsumstellung von heute auf morgen

Viele Fertigprodukte enthalten eine Vielzahl an Aromen und Zusatzstoffen. Daher werden „natürliche“ Produkte oftmals als fad empfunden. Das muss nicht sein!

Viele Menschen leiden unter Darmproblemen wie Blähungen, Darmträgheit, Durchfall, Verstopfungen oder Reizdarm. Aber auch Kopfschmerzen, rheumatische Beschwerden, eine erhöhte Infektanfälligkeit werden mit einem Magen-Darm-Trakt in Verbindung gebracht, der aus dem Gleichgewicht geraten ist. Eine gesunde Darmflora beinhaltet das Zusammenleben von Billionen verschiedener Bakterien. Die Bakterien bilden eine Barriere gegen Eindringlinge und aktivieren die körpereigene Abwehr. […]

Veröffentlicht von gesund-und-ich 03.04.2018 Kategorie(n): Was ich ändern kann – Gesund leben Schlagwörter: Gesundheit, Ernährung

Veröffentlicht am 12.06.2018

Zunächst einmal muss Dir klar sein, dass eine Ernährungsumstellung nicht dazu da ist, Dir die Lust am Essen zu nehmen. Du wirst feststellen, dass Du nicht alle Deine Lieblingsessen oder -lebensmittel vom Speiseplan streichen musst. Du musst auch nicht spezielle Diäten verfolgen, wie z. B. Low Carb, vegan, Low Fat oder die basische Ernährung. Oftmals geht es auch einfach nur darum, dass Du Dich bewusster ernährst. Wenn Du das verinnerlichst, nimmt dies einer Ernährungsumstellung viel von ihrem (unberechtigten) Schrecken.

Und da uns die Dinge leichtfallen, die wir aus Gewohnheit tun, solltest Du versuchen, Teile Deiner neuen Ernährungsweise bzw. im Idealfall die ganze neue Ernährungsverhalten zur Gewohnheit werden zu lassen. Unterstützt werden kann Deine neue Ernährungsweise durch eine vorangegangene Darmsanierung.

Vor einer Ernährungsumstellung ist zuerst einmal eine Bestandsaufnahme fällig: Wie ernähre ich mich bisher, was ist falsch, was ist richtig? Das lässt sich natürlich nicht verallgemeinern: Wer eine Glutenunverträglichkeit hat, benötigt beispielsweise eine glutenfreie Ernährung – also einen komplett anderen Speiseplan als jemand, der zu kalorienreich isst. Deswegen musst Du Dein Ziel kennen und Dir dementsprechend einen neuen Lebensmittel-Speiseplan zusammenstellen. Wenn Du beispielsweise abnehmen möchtest, dann wäre es wichtig, welche und wie viele Nahrungsmittel Du zu Dir nimmst.

Veröffentlicht von gesund-und-ich 12.04.2018 Kategorie(n): Was ich ändern kann – Gesund leben Schlagwörter: Gesundheit, Ernährung

Als äußerst hilfreich haben sich Rituale erwiesen, wenn es darum geht, neue Gewohnheiten zu übernehmen. Statt morgens einen Kaffee zuzubereiten, könntest Du Dir beispielsweise einen leckeren grünen Smoothie machen. Das geht genauso schnell, und wenn Du eine Woche oder zwei darauf achtest, nicht in die alte Gewohnheit zurückzufallen, wird der Smoothie zu Deinem neuen Morgengetränk.

Auf Cola, Limo, Softdrinks und Energy Drinks solltest du komplett verzichten. Die sind mehr als gesundheitsschädlich. Dickmacher. Krankmacher. Voller Zucker, teilweise mit genmanipulierten Inhaltsstoffen. Ersetze sie durch Wasser. Wasser mit Zitrone. Mit Gurkenscheiben. Mit Limette. Mit Orange.

Das hat sogar die Zeitschrift Spiegel erkannt. Und du vielleicht auch. Ich bin früher 2-3mal die Woche ins Fitnessstudie und wurde dennoch jedes Jahr 5kg schwerer. Oder mehr. Aaarg.

Schau dir auch die anderen Rezepte zum Abnehmen an. Und probier die Snacks für unterwegs und die Rezepte für Grüne Smoothies. Im Detox Guide findest du auch alle Infos zu Detox Smoothies, warum grüner Smoothie so gesund ist. Und wie er dir bei der Ernährungsumstellung und bei deinem Ernährungsumstellung Plan helfen kann. Zu den Detox Smoothies!

Gesund abnehmen, und zwar nicht nur für ein paar Wochen. Dazu musst du keine Diät machen. Sondern deine Ernährung umstellen. Ein Ernährungsumstellung Plan hilft dir dabei.

Stück für Stück stellst du deine alten Ernährungsgewohnheiten auf den Prüfstand. Und du wirst deine Ernährung umstellen und viel Spass dabei haben.

Ernährungsumstellung: Plan dein Essen. Trink genug. Reduziere Süssigkeiten. Und geh nicht Hungrig einkaufen. Jaaaa – und plane gesunde Mahlzeiten. Basisches Essen, Essen das keine Säuren in deinem Körper bildet. Deshalb solltest du diese Nahrungsmittel deutlich reduzieren.

Diäten bringen es einfach nicht. Sport alleine reicht nicht. Wenn du dauerhaft gesund und schlank sein willst, ist Ernährung wichtige. Ein Ernährungsumstellung Plan ist der 1. Schritt in Richtung mehr Vitalität und weniger Kilos.

Eine gesunde Ernährung setzt eine positive Einstellung zum Essen voraus. Du musst dein Essen geniessen. Spass daran haben. Deshalb ist es wichtig neue Lieblingsrezepte zu entdecken.

Meist verbesserst du immer wieder etwas neues. Denn unser Geschmack verändert sich, verfeinert sich. Auf einmal schmecken bittere Lebensmittel zum Beispiel wieder viel besser als früher. Und du schmeckst viel intensiver. Brauchst irgendwann keinen Zucker mehr, kein Salz sogar kein Pfeffer. Es ist der Wahnsinn. Anfangs unvorstellbar. Klar, aber eine Ernährungsumstellung ist eine aufregende Reise.

Eine dazu passende und abwechslungsreiche Hilfe im Alltag bietet amapur flexibel. Der Preis für das 30-Tage-Paket liegt derzeit bei 199 Euro (also knapp 6,70 Euro pro Tag) für Frauen und Männer – nicht allzu billig, aber einen Teil des Geldes spart man im Endeffekt dann beim Einkauf und einen Ernährungsratgeber mit Rezeptideen rundet das Angebot ab. Wer sich in Sachen Abnehmen viel vorgenommen hat, greift zum 60-Tage-Paket für 379 Euro und darf anschließend wohl noch eine Einkaufstour für neue Kleidung einplanen.

Der Einstieg mit amapur flexibel:

Zügiges Abnehmen ohne strenge Regeln und aufwändige Planung.

Ein Abnehmen durch Ernährungsumstellung gilt als vielversprechende Methode, um langfristig das neue Gewicht zu sichern und gleichzeitig dem gefürchteten Jojo-Effekt keine Chance zu geben. Leider scheitern viele Anwender trotz hoher Motivation bereits kurz nach Beginn der Umsetzung an komplizierten Plänen.

Jetzt gilt es für jeden Leser abzuwägen, wie stark er seinen Alltag in Sachen Ernährung vom Start weg selbst gestalten möchte oder ob Unterstützung bei einigen Punkten notwendig ist. Auf den ersten Blick sind fünf Mahlzeiten in bekömmlicher Form nicht schwer zu organisieren. Ein ganzer Monat in diesem Format verlangt allerdings einen deutlichen Mehraufwand. Man läuft schnell Gefahr Kalorienzahlen zu unterschätzen und wundert sich am Ende, wieso kein Kilogramm weniger auf der Waage angezeigt wird.

Einige persönliche Anmerkungen von Community-Mitgliedern dürfen auch in diesem Bericht nicht fehlen. So schaffte Kathleen (aka kathlex) den Sprung zu ihrem Wunschgewicht mit folgenden Kniffen:

Vielfach in Foren diskutierte Ansätze enden immer wieder im gleichen Ergebnis: nicht alltagstauglich. Wer Job und Familie unter einen Hut bringen muss, schafft selten auch noch einen effektiven Neubeginn dieser Größe. Gerade im Anfangsstadium entpuppen sich zu viele Regeln für Essen und Trinken als echte Diät-Killer.

Der offizielle amapur Onlineshop

  1. Frühstück: Ein Müsli oder Protein-Shake aus dem amapur Paket. Alternativ eine Mahlzeit auf Milchprodukt-Basis. Bei Haferflocken sollten sie auf jedoch Vollkorn-Varianten und Portionsgröße achten.
  2. Zwischenmahlzeit: Etwas Obst, wie beispielsweise ein paar Apfelscheiben. Besonders zuckerhaltige Früchte gilt es allerdings zu vermeiden.
  3. Mittagessen: Eine warme Speise, im Idealfall eiweißhaltig zum Schutz der Muskelmasse. Ideal eignet sich in Sojaöl gebratenes Hähnchenbrustfilet und dazu Reis auf Vollkornbasis.
  4. Zwischenmahlzeit: Eine Suppe oder einen Snack-Riegel von amapur. Als Alternative ist Obst ebenfalls wieder eine gute Idee.
  5. Abendessen: Einen leckeren Salat mit Schafskäse, Gurken und Tomaten. Dressing aus Olivenöl und Balsamico-Essig sowie Salz und Pfeffer anrühren. Wer gerne vor dem Fernseher aus Gewohnheit knabbert, aber seinen Tagesverzicht nicht durch solche Leckereien wertlos machen möchte, greift zu Crackern von amapur.