Ernährungsumstellung: Plan für ein Abnehmen mit Erfolg

Die Frage war für mich letztlich, wie ich mich konstant an eine gesündere Ernährung heranführen kann, ohne dass mein Alltag komplett von Gedanken rund um Kalorien oder Rezepten dominiert wird. Wer will sich schon zwei Monate abmühen und dann doch scheitern? Amapur war der bequemere Weg und erledigte zwei bis drei Mahlzeiten pro Tag quasi von selbst. Irgendwann stellt sich dann Routine ein und es klappt ganz ohne Hilfe.

Eine dazu passende und abwechslungsreiche Hilfe im Alltag bietet amapur flexibel. Der Preis für das 30-Tage-Paket liegt derzeit bei 199 Euro (also knapp 6,70 Euro pro Tag) für Frauen und Männer – nicht allzu billig, aber einen Teil des Geldes spart man im Endeffekt dann beim Einkauf und einen Ernährungsratgeber mit Rezeptideen rundet das Angebot ab. Wer sich in Sachen Abnehmen viel vorgenommen hat, greift zum 60-Tage-Paket für 379 Euro und darf anschließend wohl noch eine Einkaufstour für neue Kleidung einplanen.

Egal, ob Sie mit oder ohne Produkt-Unterstützung abnehmen: wir freuen uns über Kommentare sowie Erfahrungsberichte und wünschen viel Erfolg!

Vielfach in Foren diskutierte Ansätze enden immer wieder im gleichen Ergebnis: nicht alltagstauglich. Wer Job und Familie unter einen Hut bringen muss, schafft selten auch noch einen effektiven Neubeginn dieser Größe. Gerade im Anfangsstadium entpuppen sich zu viele Regeln für Essen und Trinken als echte Diät-Killer.

  • Kalorienreduzierte Mahlzeiten
  • Kostenloser Versand
  • Geprüft durch Trusted Shops

Shop jetzt besuchen

Ein Abnehmen durch Ernährungsumstellung gilt als vielversprechende Methode, um langfristig das neue Gewicht zu sichern und gleichzeitig dem gefürchteten Jojo-Effekt keine Chance zu geben. Leider scheitern viele Anwender trotz hoher Motivation bereits kurz nach Beginn der Umsetzung an komplizierten Plänen.

Trinken und nochmals Trinken. Gerade bei Hungergefühlen, die anfangs aufgrund der reduzierteren Nahrungsaufnahme normal sind, hilft oft schon ein Glas Wasser aus. Dann herrscht vorerst Ruhe und ehe man sich versieht, steht sowieso die nächste Mahlzeit an. Außerdem auf KEINEN FALL Limonade oder ähnliche Softdrinks kaufen, die zerstören sogar in Light- oder zuckerfreien Varianten jegliche Bemühung.

Ein begleitendes Konzept zur Umstellung der Ernährung kam jedoch bei unserer Community gut an: amapur flexibel. Dabei handelt es sich um ein Paket mit reichhaltigem Umfang an kalorienreduzierten Zwischenmahlzeiten. Das Sortiment umfasst folgende Produkte, die individuell bei der Bestellung ausgewählt werden können:

Beispielhafter Plan zur Ernährungsumstellung:

Manche verzichten darauf, sich während der Abnehmphase regelmäßig zu bewegen und setzten alleine auf die Ernährungsumstellung. Na klar ist eine Ernährungsumstellung ein guter Anfang, aber nur, wer sich regelmäßig bewegt, wird sein Gewicht auch dauerhaft halten können. Warum ist das so?

Gesättigte Fettsäuren, auch sog. trans-Fettsäuren kommen hauptsächlich in tierischen Produkten, wie Fleisch, Wurstwaren, Butter, Käse, Sahne, Schmalz, aber auch Kokosnussfett vor. Ungesättigte Fette haben einen hohen Schmelzpunkt, man erkennt sie meist an der festen Konsistenz. Diese Fette sind ungesund, denn sie wirken sich ungünstig auf den Cholesterinspiegel aus. Solch satte Fettsäuren wandern direkt auf die Fettdepots.

Das bedeutet aber nicht, dass man auf alle leckeren Naschereien verzichten muss. Schokolade, Eis, Chips, Kuchen & Co sind nicht grundsätzlich verboten. Jedoch sollte man sie maßvoll in den Speiseplan integrieren. Anstatt „nebenbei“ einfach eine ganze Tafel Schoki oder eine ganze Tüte Chips zu verputzen, sollte man diese kalorienreichen Lebensmittel regelrecht zelebrieren und mit Genuss essen. Denn bewusstes Genießen beugt übermäßigem Verzehr von Schoki und anderen Snacks vor.

Wer sich an diese 30-Prozent-Regel hält, kann trotz einer ausreichenden Versorgung mit Fett auf gesunde Weise abnehmen, ohne eine strikte fettreduzierte Diät halten zu müssen.

Es wäre wohl zu schön und auch zu einfach, gleichzeitig gesund und schnell abzunehmen. Leider schließt das Eine das Andere aus. Denn eine schnelle Gewichtsreduktion birgt auch immer das Risiko, dass das Gewicht genauso schnell wieder auf den Hüften landet. Das ist auch das große Problem aller kurzfristig angelegter Diäten und Abnehm-Kuren: Für einige Tage oder Wochen reißt man sich zusammen, treibt Sport und achtet auf die Ernährung und danach? Ja, danach kann das strenge Ernährungs- und Sportprogramm dem Alltag nicht mehr standhalten. Schnell hat man wieder zugenommen, ist frustriert und unglücklich.

Gesund Abnehmen – Leider widersprechen sich diese beiden Wünsche bei zahlreichen Diäten, die blitzschnelle Abnehmerfolge versprechen, ohne dabei den Gesundheitsaspekt zu beachten. Versprechen, wie „10 kg in 4 Wochen“ oder „5 cm weniger Bachumfang in 3 Tagen“ locken viele Abnehmwillige, die mit solch radikalen Abnehm-Methoden nicht nur ihre Gesundheit, sondern auch ihre Figur aufs Spiel setzen.

Wer den Abnehmeffekt verstäkren möchte, sollte abends möglichst auf Kohlenhydrate verzichten, sondern eiweißreich essen. Denn weniger Kohlenhydrate führen dazu, dass der Körper sich die Energie, die er für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen und die nächtlichen Regenerationsprozesse benötigt, aus den Fettdepots ziehen muss. Dadurch kann man tatsächlich „Schlank im Schlaf“ werden, ohne abends zu hungern.

Wer gesund abnehmen möchte, sollte sich bewusst machen, dass die überschüssigen Kilos auch nicht über Nacht entstanden sind. Der Körper benötigt ausreichend Zeit, um seinen Stoffwechsel umzustellen. Diese Zeit sollte man ihm auch geben. Ein langsamer, aber stetiger Gewichtsverlust, der mit keiner extremen, sondern mit einer dauerhaften Umstellung der Ernährungs- und Lebensgewohnheiten einhergeht, ist viel erfolgsversprechender. Daher gilt beim gesunden Abnehmen: Geduldig sein, denn es zahlt sich langfristig aus!

Natürlich ist zum Abnehmen auch eine negative Kalorienbilanz erforderlich, d.h. man muss mehr Kalorien verbrauchen, als man mit der Nahrung zugeführt hat. Aber die Kalorienzufuhr sollte nicht unterhalb des Grundumsatzes (etwa 1.200 – 1.600 Kalorien) liegen. Ansonsten risikiert man die bereits genannten Negativerscheinungen, die sich nachteiligen auf den Abnehmerfolg auswirken.

2 Scheiben Vollkorntoast
2 Brötchen
30g vegetarischer Aufstrich
1 rote Paprikaschote
1 TL Honig

Ein weit verbreiteter Irrglaube bei Diäten ist, dass weniger Essen auch mehr Erfolg bringt. Die Wahrheit sieht jedoch anders aus, denn werden zu wenig Kalorien zugeführt, fährt der Körper seinen Stoffwechsel herunter, um Energie zu sparen. Vielleicht verliert man in den ersten Tagen mehr Gewicht, allerdings vor allem in Form von Wasser und wertvoller Muskelmasse, jedoch kaum Fett. Um den Fettstoffwechsel anzukurbeln, benötigt der Körper ausreichend Nahrung.

Ein weiterer Vorteil eines Ernährungsplans ist, dass man dem Körper je nach Tageszeit genau die Nährstoffe liefern kann, die er benötigt. So wir Heißhungerattacken und Mangelerscheinungen vorgebeugt. Bei den Mahlzeiten ist es wichtig, sich satt zu essen, da sonst nicht nur Heißhunger droht und vor allem auch nicht zu wenig zu essen.

Mach dir bei der Ernährung nicht zu große Sorgen, schließlich soll es eine langfristige Umstellung sein. Greife bevorzugt zu natürlichen, möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln. Decke deinen täglichen Bedarf an Proteinen und Fetten und den Rest „füllst“ du einfach mit Kohlenhydraten auf. Wenn du lieber „Low Carb“ fahren möchtest, schraubst du einfach deine Fettzufuhr nach oben. Das bleibt dir überlassen. Die meisten fahren mit einer ausgewogenen, vielseitigen Ernährung am besten.

Auch Sport sollte im Zuge einer Ernährungsumstellung nicht fehlen. Damit sind keine täglichen Dauerläufe gemeint, sondern vor allem mehr Alltagsbewegung. Einfache Umstellungen, wie „Fahrrad statt Auto“, „Treppe statt Aufzug“ oder „Spaziergang statt Fernseher“ beherzigt, verbrennt viele Extra-Kalorien, die sich auf der Wage bemerkbar machen.

Wer abnehmen möchte, steht in puncto Ernährung vor der Qual der Wahl. Der Markt ist übersät von Abnehm-Tipps und scheinbar über Nacht wirkenden Wundermitteln, die einen rasanten Gewichtsverlust in kürzester Zeit versprechen. Was hilft nun wirklich: Fastenkur, Trennkost, Formula-Diäten, FdH oder doch eiweißreiche Kost á la Atkins?

Snack falls erwünscht: 1x Proteinshake

100g Müsli (ohne Zuckerzusatz)
2 EL Weizenkleie
1 Apfel
1 Banane
250 ml Sojamilch

Blumenkohlsalat mit Lachs: 250g Lachsfilet,
1/2 Blumenkohl, 1 TL
Gemüsebrühpulver, 2 EL
Weißweinessig, Basilikumblätter, 2 EL Öl, Salz, Pfeffer