Bauch-weg-Übungen: Das 5-Minuten-Workout

Darüber hinaus gibt eine kräftige Tiefenmuskulatur dem Körper insgesamt mehr Stabilität, schützt die Gelenke und sorgt dafür, dass sie bei jeder Bewegung optimal ausgerichtet sind.

Drei perfekte Bauch-weg-Übungen für jeden Tag – sie kommen aus dem Core-Training, sorgen für eine schlanke, straffe Mitte und sind bestens im Rahmen eines „Bauch Beine Po“-Programms geeignet.

Setzt euch hin und stellt eure Füße auf. Die Hände seitlich an die Knie legen. Core-Spannung aufbauen (Bauchnabel rein) und Wirbel für Wirbel nach hinten rollen – bis etwa die Hälfte der Wirbelsäule abgerollt ist. Dabei rutschen die Hände an den Oberschenkeln entlang. Dann langsam wieder aufrollen. Im Sitz den Rücken aufrichten. Und wieder bis zur Mitte abrollen. 10-mal. Dann verlagert ihr im Sitzen das Körpergewicht etwas nach rechts und rollt euch langsam – bis zur Mitte – auf der rechten Seite ab. Wieder hochrollen. Seitenwechsel. 5-mal pro Seite.

Legt euch auf den Rücken, die Arme liegen neben dem Körper. Beide Beine senkrecht nach oben strecken. Jetzt Core-Spannung aufbauen: Den Bauchnabel tief einziehen, Spannung halten, dabei ruhig weiteratmen. Kopf und Schultern vom Boden abheben, Hände an den Hinterkopf legen, Ellenbogen zeigen nach außen. Jetzt das linke Bein langsam Richtung Boden senken, gleichzeitig den Oberkörper nach rechts drehen, dabei den linken Ellenbogen Richtung rechtes Bein führen. Linkes Bein nach oben zurückführen, Oberkörper wieder zur Mitte drehen, Kopf und Schultern bleiben oben. Seitenwechsel. 2-mal 10 Wiederholungen pro Seite.

In Rückenlage die Beine anwinkeln, Ober- und Unterschenkel bilden einen rechten Winkel. Hände an den Hinterkopf legen, Ellenbogen zeigen nach außen. Bauchnabel nach innen ziehen, Kopf und Schultern etwas anheben. Das Atmen nicht vergessen! Nun Oberkörper und Knie so weit wie möglich aufeinander zubewegen und wieder zurückkommen, ohne Kopf und Schultern ganz abzulegen. Jetzt die Beine schräg über dem Boden ausstrecken und die Fußspitzen strecken – der untere Rücken bleibt auf der Matte. Zurück in die Ausgangsposition kommen. Und wieder Oberkörper zu den Knien, zurück, Beine strecken, zurück. Immer im Wechsel. Den Crunch 10- bis 15-mal wiederholen.

Eine Übung für die innere und äußere schräge Bauchmuskulatur.

Eine Bauch-weg-Übung für die geraden und die inneren Bauchmuskeln.

Unsere Bauch-weg-Übungen im Test zeigen: Richtig flach wird der Bauch eben doch nur durch Sport, der den Grundumsatz nach oben schraubt. Das wohl effektivste Workout neben einem Ausdauertraining und anderen Workouts ist das sogenannte Core-Training. Das Besondere daran: Es spricht auch die Tiefenmuskulatur an und wirkt dadurch besonders intensiv.

Für diese effektiven Bauch-weg-Übungen braucht ihr nur fünf Minuten am Tag Zeit – und werdet mit einer straffen Körpermitte belohnt!

Anstatt Kohlenhydrate generell zu verteufeln, überlege, wann Du Kohlenhydrate isst. Morgens liefern Kohlenhydrate schnelle Energie für den Tag. Wer viel aktiv ist, wird diese durch Aktivität verbrennen.

Solltest du feststellen, dass dein Bauchumfang über die empfohlenen Maße hinausgeht, oder du trotz gesundem Bauchumfang deinen Bauch trainieren willst, dann wird es Zeit für regelmäßige Bauchübungen. Dazu kannst du entweder das Fitnessstudio um die Ecke aufsuchen oder ganz einfach zuhause trainieren.

Es gibt zahlreiche Bauchübungen, die Du zuhause ausüben kannst! Hier noch eine Übung, die du wahrscheinlich noch nicht kennst.

Nicht jede Ausdauersportart ist für jeden gleich gut geeignet. Die Nummer eins ist nach wie vor das Joggen. Wer Knieprobleme hat, findet mit Walken eine schonende Alternative. Wer bereits etwas übergewichtig ist, profitiert von der Wassergymnastik, da dort die Gelenke geschont werden und sich der Körper leichter anfühlt.

Kohlenhydrate sind in vielen alltäglichen Lebensmitteln enthalten, etwa in

Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

Diäten gibt es wie Sand am Meer in fast jeder Frauenzeitschrift. Doch was empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, wenn man den Bauchumfang reduzieren oder zumindest nicht weiter wachsen lassen möchte? Laut Empfehlung der „Fachleute“ sind Mahlzeiten wichtig, die reich an komplexen Kohlenhydraten und Ballaststoffen sind. Komplexe Kohlenhydrate oder Vielfachzucker stecken zum Beispiel in Vollkornprodukten. Insgesamt sollte die Ernährung fettarm ausfallen, auf tierische Fett soll verzichtet werden.

Immer mehr Menschen schwören auf einen Low-Carb-Ernährungsplan, um den Bauchumfang zu reduzieren.

Die gute Nachricht vorweg: Es ist meistens einfacher, den Bauch weg zu trainieren, als an den Hüften oder am Po abzunehmen. Das liegt daran, dass der Körper das innere Bauchfett als Erstes abbaut, wenn die Energiereserven aus Muskeln und Leber erschöpft sind.