Abnehmen im Schlaf: Fett weg über Nacht – so geht – s

Wer abends spät zu Bett geht und morgens nicht aus den Federn kommt, nimmt insgesamt mehr Kalorien auf und hat somit auf Dauer ein erhöhtes Risiko, übergewichtig zu werden. Das ist das Ergebnis einer Studie der Northwestern University. Dabei untersuchten die Forscher sieben Tage lang die Ernährungs- und Schlafgewohnheiten von 51 Männern und Frauen. Die Nachteulen gingen durchschnittlich um 3:45 Uhr zu Bett und schliefen anschließend etwa sieben Stunden. Die Normalschläfer schlummerten hingegen viel früher ein und waren im Durchschnitt um acht Uhr morgens wach. Ergebnis: Die Spätschläfer aßen pro Tag etwa 248 Kalorien mehr als die Normalschläfer. Außerdem nahmen die Spätschläfer im Verhältnis doppelt so viel Fast Food und halb so viel Obst und Gemüse zu sich wie Normalschläfer. Auch der Body-Mass-Index (BMI) war bei den Spätschläfern erhöht.

Und da setzt der Sportwissenschaftler auf einen machbaren Mix aus Cardio-Workouts, täglichen kleinen Bewegungsinseln und einem Muskelaufbautraining für höheren Grundumsatz, etwa mit Bällen – da dieses besonders intensiv gestaltet werden kann. Wenn du noch unsere Workout-Vorschläge weiter unten im Artikel berücksichtigst, wirst du schon bald schlank im Schlaf!

Am Morgen und auch noch mittags benötigen wir viel Energie, weshalb viele Kohlenhydrate wichtig sind (etwa in Müsli, Brötchen, Pasta). Die schrauben jedoch den Insulinspiegel nach oben und verhindern die Fettverbrennung. Deshalb stehen kohlenhydratreiche Speisen abends auf dem Index; dann sollten Fisch, Fleisch, Geflügel oder Käse und Gemüse auf dem Teller landen. So gibt’s Eiweiß satt – und wenn das am frühen Abend gegessen wird, wirst du schon bald abnehmen im Schlaf. „Die Insulin-Trennkost ist deshalb nicht nur für Menschen ideal, die mit Übergewicht zu kämpfen haben, sondern auch für Normalgewichtige, die ihr Gewicht halten wollen und den Körper trotzdem mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen möchten“, so Trunz-Carlisi. Im Buch des Autorenteams über das Abnehmen im Schlaf liegt daher der Schwerpunkt auf der Bewegung, die man in den Tagesablauf integrieren soll. „Die Ernährung liefert die Basis – die Musik spielt bei der Bewegung“, so Trunz-Carlisi.

Gezielt abnehmen im Schlaf – klingt verrückt, aber es funktioniert! Wer am Tag seine Ernährung bewusst umstellt und sich regelmäßig bewegt, verliert nachts Gewicht.

• Rezepte fürs Abnehmen über Nacht in unserer großen Rezept-Datenbank

Das Geheimnis der inzwischen populären, langfristigen Schlank-im-Schlaf-Philosophie in Kürze: morgens Kohlenhydrate, mittags satt essen mit leichter Mischkost, abends dafür Rezepte mit reichlich Proteinen – das hilft tatsächlich beim Abnehmen! Das Ganze in Kombination mit fettstoffwechselbetonten Alltagsaktivitäten tagsüber und einem kleinen Kraftworkout oder einem Ausdauertraining. Dort gibt es neue Erkenntnisse – hier zum Thema Schlafmangel – dazu später mehr!

Wenn du vom Thema „Abnehmen im Schlaf“ bisher noch nichts gehört hast, würdest du uns jetzt wohl für durchgeknallt halten – aber wir versprechen dir: Abnehmen im Schlaf funktioniert. Garantiert! Nicht etwa durch Voodoozauber oder Hypnose oder einen Fastentag, sondern durch eine ausgeklügelte Ernährungs- und Bewegungsstrategie während des Tages.

Wer schon viel Sport treibt, für den wird das Konzept ergänzt. Wer weniger als eine Stunde Sport am Tag macht, kann sich an die Insulin-Trennkost halten. „Treibt man mehr als eine Stunde Sport am Tag, wie es zum Beispiel Radrennfahrer oder Langläufer tun, dann sollte man zwei Stunden vor dem Training gezielt circa 50 Gramm Kohlenhydrate zu sich nehmen“, so Trunz-Carlisi. Am besten sind ballaststoffreiche und langsam verwertbare Kohlenhydrate, wie sie in Müsli oder bestimmten Energieriegeln drin sind. Nach dem Sport sollten dann die Glykogenspeicher schnell, möglichst in den ersten 30 bis 60 Minuten, mit Glukose aufgefüllt werden. „100 bis 200 Gramm Kohlenhydrate kann man aufnehmen, je nach Dauer und Intensität der Sporteinheit“, so der FIT FOR FUN-Experte. Die stecken etwa in Fruchtsaftschorlen oder in Pastagerichten.

„Die Extra-Kalorien, die pro Tag mehr gegessen werden, führen zu einem deutlichen Gewichtsanstieg von etwa einem Kilo pro Monat, sofern dies nicht durch vermehrte körperliche Bewegung ausgeglichen wird”, sagt der Leiter der Untersuchung, Kelly Glazer Baron. Inwieweit die Zusammensetzung der Nachtmahlzeit die Gewichtszunahme beinflusst, geht aus der Studie nicht hervor. Allerdings ist mittlerweile bekannt, dass Kohlenhydrate kurz vor dem Schlafengehen den Insulinspiegel in die Höhe treiben und somit die Fettverbrennung über Nacht blockiert wird. Insofern lautet unsere Empfehlung: lieber weniger Kohlenhydrate am Abend und früh ins Bett – dann stimmt‘s auch auf der Waage am Morgen danach.

Pro Portion ca. 270 kcal;E 39 g,F 7 g,KH 12 g

Zutaten (1 Person)

  1. Fleisch in Medaillons schneiden.
  2. Mit Pfeffer, Chiliflocken und Salz würzen.
  3. Fleisch im Öl ca. 6 Minuten braten.
  4. Mayonnaise, Joghurt, Saft, Essig und Petersilie mischen, salzen, pfeffern.
  5. Kohl klein schneiden.
  6. Apfel in dünne Scheiben schneiden.
  7. Kohl, Apfel und Dressing mischen.
  8. Fleisch kurz ruhen lassen.
  9. Kresse vom Beet schneiden.
  10. Fleisch und Salat anrichten. Mit Kresse bestreuen.

Bei vielen Frauen ist der Bauch die Problemzone Nummer eins. Denn vor allem ab 40 sitzen hier die Fettpölsterchen besonders hartnäckig und lassen sich trotz Diät und gesunder Ernährung oft nur sehr schwer vertreiben. Aber damit ist jetzt Schluss.

Pro Portion ca. 230 kcal;E 25 g,F 6 g,KH 16 g

  1. 100 g Gurke halbieren, entkernen und grob würfeln.
  2. ¼ Apfel schälen und klein schneiden.
  3. Blätter von je 2 Stielen Basilikum und Minze abzupfen.
  4. Gurke, Apfel und Kräuter mit 250 ml Buttermilch, 1 EL Zitronensaft und 1 EL Honig pürieren.
  5. Sofort genießen.
  • Gurke entwässert dank viel Kalium und Magnesium
  • Kräuter kurbeln mit Vitamin C ordentlich den Stoffwechsel an und helfen beim Entschlacken
  • Buttermilch heizt mit Kalzium die Fettverbrennung an

Bauchfett verbrennen und Wunschifgur halten – mit diesen Tricks kriegst du es hin!
Foto: iStock

Zutaten (1 Person)

  • Langsam essen und gut kauen, damit weniger Luft in den Bauch gelangt und das Essen besser verdaut wird.
  • Esspausen wischen den Mahlzeiten sorgen für eine effektivere Fettverbrennung.
  • Ein Glas Minztee nach dem Essen hilft gegen einen Blähbauch.
  • Kochen mit Gewürzen wie Kümmel und Fenchel hilft bei blähenden Zutaten.
  • Stilles Wasser trinken, um den Stoffwechsel im Fluss zu halten.
  • Weniger Salzen beim Kochen, so beugen Sie Wassereinlagerungen vor.
  • Kein Alkohol, denn seine Kalorien setzen besonders am Bauch an und blockieren die Fettverbrennung.
  • Auf Kaugummi verzichten, beim Kauen schlucken wir permanent Luft, die uns aufbläht.
  • Stress vermeiden und ausreichend schlafen, denn zu viel Stresshormone führen dazu, dass wir besonders am Bauch Fett ansetzen.

Fakt ist allerdings, dass die meisten Menschen gerade aufgrund falscher Ernährung und Bewegungsmangel einen sehr langsamen Stoffwechsel haben. Kurbelt man den eigenen Stoffwechsel allerdings an, ist dieser auch während der Schlafphase aktiver.

Abnehmen im Schlaf, das hört sich in der Tat sehr vielversprechend an und erscheint als der perfekte Weg zum Idealgewicht.

Als Beispiele von Lebensmitteln, die den Stoffwechsel ankurbeln können, sind dabei vor allem Salate, die Bitterstoffe enthalten zu nennen wie Rucola, Endivien, Chicorée, Radicchio. Aber auch Meerrettich, Senf, Knoblauch und Zwiebeln können den Stoffwechsel auf Touren bringen, genauso wie Zimt, Ingwer oder auch Kurkuma.

Stattdessen sollten Sie folgendes beachten, wenn Sie über Nacht maximal abnehmen möchten:

Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index sind nicht nur Süßigkeiten, sondern auch Früchte. Also: Finger weg, wenn Sie über Nacht abnehmen möchten.

Will man über Nacht abnehmen, sollte außerdem am Abend auf kohlenhydratreiche Kost verzichtet werden. Stattdessen sind eiweißreiche Speisen empfohlen wie Eier, Joghurt, Quark oder auch Tofu. Eiweiße werden im Körper nicht als Fett gespeichert.

Ganz abgesehen davon, dass Rauchen ohnehin schlecht für die Gesundheit und die Fitness ist, sollte es auch unterlassen werden, wenn Sie im Schlaf abnehmen möchten. Nikotin ist bekannt dafür, dass es den Kreislauf aktiviert und den Schlaf verschlechtert.

Doch neben der Ernährung ist auch die Bewegung eine weitere Komponente, die beachtet werden muss, will man den Stoffwechsel in Fahrt bringen, um somit auch im Schlaf abzunehmen. Empfohlen ist dabei vor allem Ausdauersport wie schwimmen, lange Spaziergänge oder auch Nordic Walking.

Er sorgt dafür, dass jede Körperzelle das erhält, was sie benötigt. Außerdem baut er Schlacken und Gifte ab und transportiert sie aus dem Körper. Zusätzlich ist er auch für die Fettverbrennung zuständig. Dabei steht der Stoffwechsel niemals still, er ist auch während wir schlafen aktiv.